Joleena. Fashion Blog from Hamburg.

Tuesday, October 28, 2014

Am Ende ist da dieser Tisch, an dem wir sitzen werden und Karten spielen.

Ich habe tolle Freundinnen. Ich spreche von diesen Mädels, die man zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen kann und ihnen sein Herz ausschütten kann. Die sich den verdammten Wiederholungs-Fehler immer und immer wieder anhören und sagen: "Es wird alles gut.". Bei denen ich zuhause bin, selbst wenn wir ganz weit weg oder ganz spät unterwegs sind. Die eine Nachricht schreiben mit "Ich weiß, wen du meintest in deinem letzten Post." Sie wollen das Beste für mich und ich für sie.

Heute möchte von einer Freundin schreiben, die mich am längsten und intensivsten kennt. Sie kam in meine Klasse als wir gerade Lesen und Schreiben gelernt hatten und konnte kein Wort deutsch. (Später hatte sie sogar 13 Punkte in der Abiklausur im Deutsch-LK.) Das Mädchen, mit den langen schwarzen, zeitweise roten oder braunen, Haaren, ist spätestens in der Oberstufe eine meiner engsten Freundinnen geworden.

Das Besondere: Sie ist es bis heute. Ich habe mit ihr etliche Parties (auf Tischen, Sofas und Podesten) gefeiert, unzählige Wochenenden in ihrer Wohnung übernachtet, zig Reisen in zig Städte und Länder unternommen, ich bin mit ihr bis ans Ende der Welt gefahren und zurück, haben uns wegen so einigen Männern (die meisten davon allerdings aus meinem Tagebuch) in den Ohren gelegen, habe mit ihr stundenlang diskutiert um am Ende festzustellen, dass wir uns nicht einig werden, wir haben Kämpfe ausgefochten, innerlich und mit Kissen, haben Krisen gehabt und bewältigt, (ich weiß nun, dass keine uns mehr erschüttern kann), sind durch dünn und sportlich gegangen, und während ich diese Aufzählung schreibe, die nicht wahrer sein könnte, kullern mir fast ein paar Tränen runter, weil ich gerührt bin von der Vergangenheit, die wir haben.

Sie inspiriert nicht nur mich, sondern den gesamten Freundeskreis mit Gedanken und Lebensweisen. Meine Freundin ist stark, dass ich manchmal daneben stehe und das Gefühl habe, ich sei klein. Und dann kommt sie und macht, dass ich mich wieder stark fühle. Wir sind uns auch nicht besonders ähnlich, sie denkt rational und pragmatisch, ich bin emotional und durcheinander. Sie passt auf mein Geld auf und ich auf ihren Ausschnitt. Aber wir sprechen eine Sprache. Sie lacht über meine Witze, während mich andere nur stirnrunzelnd anschauen. Am Ende, so weiß ich genau, ist sie Lilly und ich vermutlich Ted. Und wir sitzen am Tisch und spielen Karten. Denn nach all der Zeit, in denen wir uns lieb hatten oder manchmal den Kopf hätten abreißen können, kann ich sagen: Die letzten 10 Jahre hast du mich begleitet und du wirst mich auch noch die nächsten 10 Jahre begleiten. #stasiandjoleenatraveltheworld




So meine Liebe, das sind meine Gründe, warum ich dich echt toll finde. Extra für dich habe ich James Franco gebeten, dir zu sagen, was an dir #echtsexy ist (hier) (ihr könnt das auch machen für eure Freundin oder Mami hier). Ich wurde von Vicky getaggt und nun tagge ich meine drei OMG-Girls Lali, Lilly und Theresa auch an der Blogger Parade teilzunehmen, und eine echt inspirierende Frau/Freundin vorzustellen. 


mit freundlicher Unterstützung von Coca Cola


Saturday, October 25, 2014

Throw kindness around like confetti.





OUTFIT 
coat - Bik Bok
jewelry - I am and & Other Stories
sweater, shoes - H&M
scarf - Gina Tricot
pictures - Vicky 
Ich hasse genervte Menschen. Aber ich verstehe auch, dass es im Herbst (mit der gewissen und unumgänglichen Zukunft auf den Winter) einfach nicht so leicht ist gut gelaunt zu sein. Wenn ich morgens die Augen aufmache und es ist so dunkel, dass ich Licht anmachen muss. Wenn ich mit der Bahn fahre, weil meine Fahrradbeleuchtung nicht funktioniert und ich abends erst um Dunkeln nach Hause komme. Wenn wir alle zusammen morgens in dieser natürlich verspäteten Bahn (weil HVV nie pünktlich ist.) sitzen. Gähnend, müde, Augenringe und Kopfhörer. Wenn ich morgens nicht diese Musik hätte, die mich die Welt überhören lässt und auf den Tag vorbereitet. (Ein Tag an dem ich meine Kopfhörer vergesse, ist schlimmer als ein Montag.) Und ich schaue in diese finsteren Gesichter, und ich schwöre, ich habe genauso wenig Lust hier auf engsten Raum mit euch zu sitzen. Ich habe genauso wenig Lust zu lachen. Ich bin auch genervt, über die Dinge, die nicht klappen. Aber vor allem über das Wetter. Das drückt einfach die gesamte Stimmung runter. Ihr zickt euch an, denkt nur an eure eigene Situation, und daran, dass alle anderen euch dabei stören, in dem sie einfach nur da sind. Aber liebe Menschen in der U-Bahn. Ich lächle euch an und erst seid ihr perplex, aber dann lächelt ihr zurück. Liebe Menschen im Herbst. Ich tanze zu der Musik in meinen Ohren und erst guckt ihr irritiert, aber dann habe ich euch schon angesteckt. Ich bin froh hier zu sein und ich will genau dieses Leben, ihr auch?   


Hier habe ich euch übrigens vergleichbar coole Mäntel rausgesucht, nach denen ich jetzt auch noch ein bisschen lechze, bis ich mir den nächsten leisten kann. :)

Wednesday, October 22, 2014

The Denim Diary. #2






OUTFIT 
jewelry - I am
shoes - h&m
pictures - Julia 

Heute zeige ich euch wie versprochen Teil #2. Das klassische Jeanshemd von Guess aus dem McArthurGlen Designer Outlet Neumünster passt extrem gut zu rot. Aber man sollte es nicht übertreiben, zumindest in meinem Fall bin ich kein großer Fan von Regenbogen-Auftritten. 
Und nochmal der Hinweis: Unter dem Motto Denim Icons gibt es dort zurzeit einige richtig gute Angebote, die aber nur noch bis diesen Samstag gültig sind! 

Tuesday, October 21, 2014

An alle Hamburger und Schuh-Fans!

Diesen Donnerstag, d. 23. Oktober eröffnet OFFICE LONDON, seine erste Filiale in Hamburg in der Spitalerstraße 7-9 und gleichzeitig den 100.sten Shop. Ich freue mich sehr darauf, denn ich bin großer Fan der Marke mit dem typischen London-Style. 
Die aktuelle Kollektion wird durch Wedges, starke Plattformabsätze und Metallic-Finishes dominiert und unterstreicht den androgynen Trend der Saison. Außerdem gibt es bei OFFICE LONDON exklusive Modelle von weltweit bekannten Brands wie Nike, Converse, Dr. Martens, New Balance, Vagabond und vielen anderen. Für alle, die nicht aus Hamburg kommen, oder am 23.sten nicht anreisen können, denen empfehle ich den Onlineshop. Übrigens könnt ihr bei meinen Blogger-Kolleginnen und Freundinnen Theresa und Lilly jeweils ein Paar Schuhe gewinnen. 
FÜR ALLE, DIE AUS HAMBURG SIND ODER AM DONNERSTAG ANREISEN KÖNNEN: Gewinnt 1x2 Plätze auf der Gästeliste und dem Besuch der Giftig Suite, um euch ein eigenes Bild von dem neuen Store in der Spitaler Straße zu machen. Und vor allem, lernen wir uns dann endlich mal persönlich kennen. Übrigens könnt ihr euer Glück ebenso bei Lali versuchen. 

GEWINNSPIELBEDINGUNGEN: Ihr müsst meine Facebookpage (die rechts in der Sidebar verlinkt ist) liken und einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen mit einer Kontaktmöglichkeit. 




this post was kindly supported by Office Shoes

Brüste, Heiratsantrag und ungeschminkt: Anni von Fashionkitchen auf meinem Sofa.


Ihr wolltet wissen, was Anni Peinliches passiert ist? Wie sie ihr Geld verdient? Wo sie Tattoos oder Piercings hat? Und ob ich sie am Ende rauswerfe? Die liebe Anni von Fashionkitchen war bei mir zum Teetrinken und ich habe sie interviewt. Hier ist das Ergebnis. 

Sunday, October 19, 2014

Ich bin nicht dumm vor Liebe, ich bin dumm bevor Liebe.




OUTFIT
shirt - H&M
necklace - & other Stories
shoes - h&m
long cardigan - Gina Tricot
pictures - Tomke 
"Wenn wir eine Treppe hinuntergehen, dann sind wir vorsichtig. Wenn wir dabei Highheels tragen, halten wir uns sogar am Geländer fest. Wir fahren Fahrrad und schauen vorsichtig um jede Ecke. Wir tragen sogar manchmal einen Helm um uns zu schützen. Knieschoner, wenn wir Inlinern. Wenn wir ein Messer in der Hand halten, dann konzentrieren wir uns auf nichts anderes als auf diese scharfe Kante, die uns Schmerzen bereiten könnte. Denkst du dein Herz macht das anders? Es baut eine Schutzmauer auf, um sich vor Verletzung zu bewahren. Wir versuchen zu vermeiden, was uns wehtun kann. Nicht noch einmal diesen Schmerz fühlen." sagte sie. Bedächtige Stille. Wie wahr ihre Worte waren, dachte ich. 
"Aber nur wenn du dich öffnest, nur wenn du Gefühle und Verletzlichkeit zulässt, nur wenn du dich zeigst, wie du wirklich bist, kannst du dafür geliebt werden und nur dann wirst du glücklich. Und wenn du mal ehrlich zu dir selbst bist: Du magst dich doch selber auch lieber glücklich." Die ganzen Wochen hatte ich überlegt, was der Grund für diese Angst sein könnte. Ich bin doch wahrlich kein Schisser, sondern mutig und ehrlich. Aber eben nur bis zu den Pforten meines Herzens. Ich wusste auch, dass meine Panik dazu führen würde, dass ich alles, was wir aufgebaut haben wieder kaputt machen würde. 
"Es ist so dumm, sich immer auf dieser gleichbleibenden Basis zu befinden, auf der zwar alles ganz solide, aber nichts besonders schön ist. Wenn dich jemand fragt, wie es dir geht, sagst du, joar. Und eigentlich ist alles ganz okay. Aber das stimmt nicht, weil in dir drin weißt du, wie alles sein könnte. Du müsstest glücklich sein und dir vertrauen. Es wird alles gut, egal, wie es kommt, aber wenn du es dabei belässt, wird dich niemals jemand erreichen, niemals jemand wirklich berühren können. Du wirst niemals glücklich sein." Seelenhygiene. Ich hatte lange nicht aufgeräumt, ich hatte den schlechten Gedanken immer mehr Raum gegeben. In der Arbeitswelt musst du funktionieren, Krankheit und Krankheit vor Liebeskummer sind nicht gern gesehen. Ich will Stabilität und Sicherheit. Aber vor allem will ich eins. Ich will dich.


Hier findet ihr Alternativen zu meinem Maxi Cardigan!