Joleena at based. Fashion Blog from Hamburg.

Tuesday, September 30, 2014

Licor 43 - Spanien meets Hamburg (Candy is dandy but liquor is quicker.)

Noch gar nicht so lange ist es her, dass ich von Licor 43 auf eine kulinarische Spanien-Tour durch Hamburg geschickt wurde. Hier sind meine Erlebnisse und Erfahrungen für euch zusammengefasst.

Station 01: Tapas und Spanisch-Nachhilfe
Vor dem George Hotel holte uns ein freundlicher Fahrer und ein waschechter Spanier als Tourguide ab. Als Begleitung hatte ich mir Vicky ausgesucht. Die anderen Teilnehmer_innen hatten diese Tour in Magazinen gewonnen und waren extra aus verschiedenen Städten Deutschlands angereist um sich auf eine spannende Entdeckungstour durch Hamburg zu begeben. Umso verwunderlicher, dass die erste Station nach Wandsbek führte, wo wir doch viel vorzeigbarere Stadtteile haben, schmunzelte ich. Das spanische Restaurant namens El Pulpo (Nein, ich traute mich nicht zu fragen, was das eigentlich übersetzt heißt), in das wir geführt wurden, hatte bereits den Tisch gedeckt. Zwei Licor 43-Flaschen dekorierten das Tischgedeck. Wir wussten: Das ist unser Tisch. Es gab Tapas und ein bisschen Spanisch-Nachhilfe von unserem sweeten Tourguide und natürlich die erste runde Licor 43. Aber nicht in pur, auf Eis oder klassisch mit Apfelsaft oder Milch, nein als exquisiten Cocktail. Nachdem auch die zweite Runde Licor 43 serviert wurde - aber in einem ganz neuen Gewand - begriff ich, heute muss ich zum Einen sehr trinkfest sein und werde zum Anderen viele verschiedene Möglichkeiten kennenlernen Licor 43 zu trinken. Es versprach also ein guter Abend zu werden. (Alkohol + Freundin = ;) )

Station 02: Reeperbahn und Molekularküche
Auf auf, rein in den Bus und einmal auf die ganz andere, vorzeigbarere Seite von Hamburg. Da offensichtlich keiner zum ersten Mal in Hamburg unterwegs war, plauderten alle ganz angeregt über ihre Erlebnisse in der Hansestadt und übrigens zweitgrößten Stadt in Deutschland. "Da vorne ist die Reeperbahn!" hörte man Stimmen. Ich hab mich fast ein bisschen schlau gefühlt, als ich von den tanzenden Türmen berichtete. Was wir nun aber suchten und auch leicht verspätet fanden war die große Elbstraße 146 - das drittälteste Gebäude in Hamburg. Weinland Waterfront - ein Weinhandel und eine Eventlocation in einem - hieß unsere zweite Station, direkt an der Elbe. Ein sehr gemütliches Ambiente, in dem uns ein besternter Fernsehkoch in die Molekularküche einführte. Drei Gänge aufregender Licor 43-Erlebnisse (alles aus Licor 43: Kaviar und gefüllte Kugeln, Gemüsebrühe mit Kräuterspagetthi und Nachtisch) und dazu natürlich wieder zwei neue Getränk-Varianten Licor 43. "Ich hätte gern ein Wasser dazu." baten Vicky und ich die Kellnerin.



Station 03: 4*Sterne und Fahrrad
Unsere letzte Station befand sich an unserem Start-Ort. Im George Hotel hatte man uns einen Tisch reserviert, wo wir in gemütlicher Sofarunde noch die letzten drei Varianten Licor 43 probieren konnten. Wie könnte es schöner sein, als mit seiner Freundin in einer hübschen Bar zu sitzen und Cocktails zu schlürfen? Nach dem sich der Abend dem Ende zuneigte, zogen Vicky und ich noch stilecht auf dem Fahrrad weiter - frei nach dem Motto candy is dandy but liquor is quicker besuchten wir noch die nächste Party. Es war ein superschöner Abend und ich war auch sehr froh über die Wahl meiner Begleitung. Wenn sich meine große Liebe Hamburg und das Land, in dem ich am häufigsten Urlaube gemacht habe, treffen, kann es eigentlich auch nur grandios werden. Ich versuche es mal auf spanisch: ¡Hasta la próxima! 




Station 04: Pink Lady oder Rausschmiss
Die nächste inoffizielle Station war dann bei mir zuhause. Circa 2 Wochen später. Da schnappte ich mir nämlich das Cocktail-Rezeptbuch und mixte mir und meinen Freunden natürlich einen unvergesslichen Licor 43-Gaumenschmaus (Wer etwas anderes sagte, wurde rausgeworfen ;))! Leider war die Stimmung irgendwann so gut, dass die Fotos darunter litten. Hier ist aber das Rezept für meinen aktuellen Lieblingscocktail "The Royal Pink Lady of 43":



Zutaten:
4 cl LICOR 43
4 cl Milch (geht auch mit Sojamilch)
1,5 cl Butterscotch Likör De Kuyper 

1 cl Schlagsahne (hier: Sojasahne)
6 Stk. frische Himbeeren


Zubereitung:
Kräftig mit Eiswürfeln shaken und fein abseihen.


Dekoration:
Himbeerspieß mit frischer Minze und Puderzucker


Glas: Martinischale 





Ihr findet aber auf der Facebook-Seite von Likör 43 noch weitere Inspirationen! Am Donnerstag zeige ich euch noch mein Outfit!
   

Saturday, September 27, 2014

The /modern/ Cinderella Story.

Ein Märchen über Liebe. Und Schuhe. Vor allem aber über Schuhe.

Es war einmal ein Mädchen. Sie liebte Männer. Und die Männer liebten sie. Aber da sie Schuhe mindestens genauso liebte wie Männer, mussten die Männer ihr im Laufe der Zeit beweisen, dass sie wirklich zu ihr passten. Jeden einzelnen Mann nahm sie mit in das Schuhgeschäft ihrer Wahl. Er sollte ihr zeigen, welchen Schuh er für sie auswählen würde.

Manuel.
Sie hatte ihn schon ein paar mal in der Bahn gesehen. Er hatte diese superstylische Jacke an. Eine Mischung zwischen Jeans und Baumwolle. Hellblau schmeichelte seinen pechschwarzen Haaren. Außerdem waren seine Schuhe toll. Er hatte hellbraune Lederschuhe, die seine Fußform elegant unterstrich. Sie saßen sich eines Tages gegenüber und ihre Blicke trafen sich mehrere Male. Sie kramte nach ihrem Fahrradschlüssel, damit er realisierte, dass sie gleich aussteigen würde und somit noch schnell nach ihrer Nummer fragen könnte. Als sie aufstand und gerade gehen wollte, reichte er ihr seine Visitenkarte. Sie rief ihn tatsächlich an.
Nach zwei Monaten, als genug Dates und genug Knutschereien bereits im Protokoll vermerkt wurden, kam der alles entscheidende Tag. Welchen Schuh würde Manuel aussuchen?



Hendrik.
Er war der Frauenschwarm. Ein Mann, der die Frauen nur einmal anlächeln musste und alle waren verliebt. Sportlich gebaute Figur, blonde Haare zu braungebrannter Haut. Manchmal ein bisschen unreif, weil er sein übersteigertes Selbstbewusstsein zu oft nach außen trug. Dieser Mann konnte sie wirklich zur Weißglut bringen, in dem er mit wenig Empathie und vielen nutzlosen Worten die Aufmerksamkeit des gesamten Zugabteils auf sich zog. Aber. Er war so niedlich. Und so gutaussehend. Die anderen Frauen schreckten nicht einmal davor zurück mit ihm zu flirten, wenn das Mädchen dabei war. Und immerhin konnte man mit ihm ordentlich Squash spielen.



Marc.
Ihr erster One-Night-Stand. Gut, genau genommen war es ein Two-Date-Stand. Aber eigentlich waren seine Chancen nach diesem Sex schon fast gen Null gegangen. Und er war auch einfach zu klein. (Sowohl als auch.) Sie könnte niemals hohe Schuhe tragen, ohne größer als er zu sein. Nicht einmal die tollen Herbstboots, die auch nur einen ganz kleinen Absatz hatten. Dennoch gab sie ihm eine Chance, er war so engagiert, nahezu ehrgeizig. Sie fühlte sich allein und er schien diese Leere füllen zu wollen und zwar mit aller Kraft. Auch mit diesem Mann ging sie Schuhe kaufen.



Pepe.
Das Mädchen hatte gerade aufgegeben, den Mann ihrer Träume zu suchen. Und eigentlich hatte sie ihn auch gar nicht bemerkt, als er plötzlich vor ihr stand. Mit seinen dunklen Haaren und seinem südländischen Look sprach er sie an: "Hi, ich bin Pepe." - "Hi Pepe." - "Und du?" - "Ach, äh. Äh.", dem Mädchen verschlug es die Sprache. Das Gespräch kam ins Rollen und wurde durch ein paar Drinks sehr angeregt fortgeführt. "Sag mal, Pepe, wenn ich dich jetzt fragen würde, welche Schuhe du mir kaufen würdest, weil sie am besten zu meiner Persönlichkeit passten, welche wären das?". Er hielt kurz inne. "Ich würde dich barfuss wollen. Kein Schuh der Welt könnte dich jemals wiederspiegeln. Du bist zu schön für Schuhe." An diesem Abend durfte er sie zum ersten Mal küssen.
Das nächste Mal, als das Mädchen Schuhe kaufen ging, war es mit ihrem Verlobten. Und zwar das Schuhpaar, welches sie an ihrer Hochzeit tragen würde. 


Alle Männer, die das Mädchen traf, entschieden sich für die falschen Schuhe. Sie suchten Schuhe aus, die sie gerne an ihr gesehen hätten - nicht eine Sekunde darauf bedacht, was IHR gefallen hätte. Schuhe, die sie schön fanden und die zu ihnen passten, NICHT ABER zum Mädchen. Aber dann, dann kam Pepe. Sie gab ihm eine Chance, zu beweisen, dass er der Richtige ist. Und er gab ihr das Gefühl, die Eine zu sein.

Thursday, September 18, 2014

Tuesday, September 16, 2014

Blogparade: Collective Styles!

Herbst, oh, es tut ein bisschen weh das zu sagen. Tut es wirklich, denn... Wir wollen es eigentlich noch nicht glauben, dass wir die letzten strahlenden, sonnigen Tage erleben, bevor der lange, kalte Winter eintrudelt. Aber worauf ich mich freue? Herbst. Und die damit verbundenen modischen Möglichkeiten.
Darum mache ich mit bei der Blogparade unter dem Motto "Ein Sonntags-Spaziergang im Herbst", aufgerufen von deals.com, OTTO.de, myself.de und Two For Fashion. Drei Blogger-Teams stylen gemeinsam jeweils ein Outfit. Jede Bloggerin darf dabei bis zu 50€ ausgeben, damit am Ende die Gesamtsumme von 200€ nicht überschritten wird. Und wenn ihr jetzt richtig klug mitgerechnet habt, wisst ihr auch, dass ein Team aus 4 Girls besteht. In meinem Team sind Irina, Anne und Carla. Ende September könnt ihr dann die gesamten Looks sehen und das Beste auswählen und dabei sogar noch einen von drei Shopping-Gutscheinen im Wert von 100€ von OTTO gewinnen. So, ich gebe nun das Zepter an Irina weiter. Falls ihr wissen wollt, was bei den anderen Teams grad so läuft: Ivette und Vivien schickten ebenfalls schnieke Oberteile in die erste Runde.




Ich habe mich für diesen Pulli von Vero Moda entschieden, den ihr bei OTTO hier findet, weil bordeaux einfach so schön herbstlich ist. Und da wir dieses Jahr den Crop-Trend so gefeiert haben, möchte ich hiermit beweisen, dass der nicht nur für den Sommer geeignet ist.

Sunday, September 14, 2014

True Romance.

"Ich hab meine Gardinenstange über dem Bett selber aufgegangen. Ähm... Und das sieht man auch." sage ich. Er schmunzelt. "Liebe Frau Blome," setzt er an und ich muss nun auch schmunzeln, denn wenn er Sätze so anfängt kommt eigentlich immer etwas Schönes dabei raus "eigentlich könnten Sie sich auch mal um eine Deckenlampe bemühen oder sind Sie da ähnlich talentiert wie bei der Gardinenstange?" - "Ich hab eine ja, aber... Vermutlich ja." - "Das macht nichts," sagt er "ich helfe dir dabei." - "Und wenn wir schonmal dabei sind, ich hätte gerne auch noch Gardinenstangen über dem Fenster." entgegne ich. "Ja, natürlich, das können wir machen." versichert er. "OMG, ich werde dich heiraten!" überkommt es mich.
Er grinst mich an. "Ja. Aber nicht heute." Er macht eine Pause und ich stelle mich darauf ein, dass das wieder einmal zu forsch und zu schnell und zu utopisch von mir war. "Denn heute gehst du erstmal laufen, dann frühstücken wir, dann kommen deine Eltern und ich gehe im Park grillen, danach werde ich vermutlich schon betrunken sein und wir werden auf die Abschlussparty deiner Mitbewohnerin gehen und morgen früh werden wir verkatert im Bett liegen. Morgen nachmittag wäre also perfekt."



OUTFIT 
skirt - Gina Tricot
shoes - Zara
cardigan, shirt, hairpieces  - h&m Divided

Friday, September 12, 2014

Surf & Skate - Festival feat. Joleena Part 01 - Stylecheck!



An einem ganz heißen, unfassbar heißen Tag im Sommer 2014 (ich glaub es war der heißeste Tag und sagte ich schon, dass es wirklich richtig heiß war?!) war ich mit den haulsisters beim Surf & Skate Festival. Dort haben wir die Styles der ganzen Skater-Menschen abgecheckt UND dabei ganz tolle Personen kennengelernt. Z.B. Mahoni vom Saltwater Shop oder Sarah, die ihr eigenes Label Merijula hat. 

Thursday, September 11, 2014

#getnaked mit Herbal Essences + Giveaway!









Als Herbal anklopfte und fragte, ob ich Lust hätte an der #getnaked Challenge teilzunehmen, musste ich wirklich nicht lange überlegen. Allein die Frage "Zieh ich mich aus oder nicht?" stellte mich vor ein interessantes Experiment. Die Antwort ist: Nein. Aber ich versuche nun mit Natürlichkeit zu punkten. Denn es ist so: Das schönste Accessoire ist ein Lächeln!


"Clearly Naked" heißt die neue Serie von Herbal Essences. Es geht um eine Produktreihe, die zu 100 Prozent auf Silikone, Parabene und Farbstoffe verzichtet und dabei dennoch einen natürlichen Glanz und einen wunderbaren Duft in die Haare zaubert. Für einen echt fairen Preis von 2,69€ bekommt ihr die neuen Serien Glanz, Volumen und Feuchtigkeit im Handel. Ich bin absolut zufrieden mit den Produkten, allerdings muss ich unbedingt auch noch die Feuchtigkeits-Serie testen, weil ich aufgrund meines ständigen Färbens zu trockenem und brüchigem Haar neige. Auf der Instagram-Seite von Herbal (@herbalde) könnt ihr übrigens öfter mal eines dieser Produkte gewinnen. Vorbeischauen lohnt sich. UND JETZT KOMMTS: BEI MIR BIS SONNTAG AUCH! (Einfach hier eintragen!)

a Rafflecopter giveaway
Mit freundlicher Unterstützung von Herbal Essences!